Kommentare

An Kärntens Zukunft denken!

von Sr. M. Adreas Weißbacher (Kloster Wernberg)

An Kärntens Zukunft denken!
Vor kurzem bestieg ein junger Kasache zehn Tage vor dem erfolgreichen Abschluss eines Schweißerkurses das Flugzeug zurück in seine Heimat, die er vor 14 Jahren verlassen hatte, weil seine männlichen Verwandten ermordet wurden. Ein knappes Jahr davon verbrachte er in Österreich. Er wurde Kärnten zugeteilt. Wegen Trunkenheit am Fahrrad wurde er als Krimineller bestraft und in die Sonderanstalt Saualm gebracht.

Wohltuende Folgen zerbrochener Köpfe

von Werner Wintersteiner (Zentrum für Friedensforschung/Alpen-Adria-Universität)

Wohltuende Folgen zerbrochener Köpfe
Wir wissen es angeblich aus zahlreichen Umfragen: Die Bevölkerung ist ausländerfeindlich, EU-skeptisch und will mit Fremden nichts zu tun haben. Die Jugend von heute widerum ist unpolitisch, selbstsüchtig und sucht nur die eigene Unterhaltung. Wer aber Initiativen wie die von VOBIS kennt, wird sich wohl ein differenzierteres Bild von der Wirklichkeit machen.

Die Sprache - ein Stückchen Freiheit und Würde

Krassimira Dimova (2010)

Die Sprache - ein Stückchen Freiheit und Würde
Krassimira Dimova hat 2010 zusammen mit VOBIS den Kärntner Menschenrechtspreis verliehen bekommen.
Ihre Rede als frisch gebackene Trägerin des Kärntner Menschrechtspreises begann Krassimira Dimova mit den Worten:
"Eine Pensionistin und ein Haufen Jugendlicher, macht das nicht Hoffnung?"