Ein Gewinn für alle Beteiligten

Primäres Ziel unserer Deutschkurse ist es, Basiskenntnisse zu vermitteln, die vor allem auf die lebenspraktischen Bereiche wie Arztbesuche, Behördenwege, Einkauf etc. abzielen. Für die AsylwerberInnen ist der Unterricht gleichzeitig eine Vorbereitung auf die verpflichtenden Deutschkurse im Falle eines positiven Asylbescheids.

Unser Pluspunkt besteht darin, dass wir stark bedürfnisorientiert arbeiten, so orientieren wir uns am Niveau der jeweiligen Kurs-TeilnehmerInnen. Das ist nicht immer ganz einfach, da die Gruppen extrem heterogen sind und eine hohe Fluktuation besteht, aber mit ein bisschen Erfahrung und Improvisations-talent findet jede/r seine/ihre Lehrmethode. Freiwilligkeit ist oberstes Prinzip.

Die Unterrichtenden sind einerseits StudentInnen mit u. ohne DaF/DaZ-Qualifikation, andererseits Menschen jeden Alters und beruflicher Bildung, die entsprechendes soziales Rüstzeug mitbringen und Freude haben, sich in diesem Bereich zu engagieren.

integration 2Studierende der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt können ihre Tätigkeit als universitäres Pflicht-Praktikum oder Hospitation (Pädagogik/DaF/DaZ) anrechnen lassen. Auch Studierende der Uni Wien im Fach Kultur- und Sozialanthropologie haben bereits diese Chance genutzt und bei VOBIS ihr Praktikum absolviert.

Aber auch jenseits der Schein-Bedürfnisse stellt der Unterricht für die Lehrenden einen Gewinn dar: Sie können praktische Erfahrungen für ihr Berufsleben sammeln, lernen Menschen aus verschiedenen Kulturen kennen und erhalten Einblick in fremde Lebenswelten! Bisher empfanden alle Unterrichtenden ihre Tätigkeit als bereichernd und wertvoll.